Drucken

Präsentationstechnik

Präsentationstechnik

Projektoren (Beamer)

Projektoren (Beamer)

Alle namhaften Hersteller im Programm

Interactive Boards & Leinwände

Interactive Boards & Leinwände

Leinwand war Gestern, Interactive Board ist Heute

Visualizer (Dokumentenkameras)

Visualizer (Dokumentenkameras)

Präsentieren Sie nicht nur Dokumente, sondern auch 3D Vorlagen

Mediensteuerung

Mediensteuerung

Von der kleinen bis hin zur kompletten Lösung für Ihren Konferenzraum

Zubehör für Ihre Präsentationstechnik

Zubehör für Ihre Präsentationstechnik

Vom Kabel über den Laserpointer bis hin zum Flipchart. Bestellen Sie Ihr Zubehör gleich online !

Videokonferenzsystem, OmniJoin

Videokonferenzsystem, OmniJoin

OmniJoin - Online Meeting und Business Webkonferenzen


 

testbanner_Praesentationstechnik_Schatten
Von der Planung Ihrer Konferenz- oder Besprechungsräume bis hin zur gesamten Ausstattung mit
modernster Präsentations- und Medientechnik, sind wir für Sie der richtige Ansprechpartner.

Herr Lorenz und sein Team, berät Sie jederzeit gerne und steht Ihnen zu allen Fragen rund um
diesen großen Bereich, täglich gerne zur Verfügung.
Linie_Seite_internet_45

Wissen rund um die Präsentationstechnik, von A-Z

Ansi-Lumen:
Maßeinheit für die Bildhelligkeit der Projektoren, gemessen nach ANSI (American National Standards Institute).
Auf einer 1qm großen Fläche der Bildwand wird an 9 gleichmäßig verteilten Punkten eine Lichtmessung vorgenommen.
der errechnete Durchschnitt der Lichtstärke ergibt die Lichtstärke in Ansi-Lumen.
 

Auflösung:
Anzahl der darstellbaren Bildpunkte. Die Auflösung gibt die Anzahl der Bildpunkte in der vertikalen Zeile und die Anzahl
der horizontalen Zeilen an.


Beleuchtungsstärke:
Die Beleuchtungsstärke
“e
” ist ein maß für das auf eine beleuchtete Fläche auffallende licht.
Einheit der Beleuchtungsstärke ist lUX (lx). Die Beleuchtungsstärke wird mit Hilfe eines Luxmeters gemessen.


Betrachterkennzahl:
Die Betrachtungskennzahl
“k”
gibt Aufschluss über die Einsatzmöglichkeit eines Bildwandtyps für gegebene Projektionsverhältnisse,
sie besteht aus zwei Zahlenangaben: Leuchtdichtefaktor und Streufaktor.


Betrachtungswinkel:
Der Bezugspunkt ist die Projektionsachse. Der Betrachtungswinkel ist der eigene Standort gemessen zur Projektionsachse.
 

Brennweite:
Eine der Hauptkenngrößen eines f
otografischen Objektivs. Sie ist gleich dem abstand zwischen dem bildseitigen Hauptpunkt
des fotografischen Objektivs und dem Bildpunkt eines unendlich fernen Objektivs auf der optischen Achse des fotografischen
Objektivs.
 

Halbwertswinkel:
Messwert bei 50 % Leuchtdichteabfall.


hdtv
high definition television. hochauflösendes Fernsehen im Kinoformat 16:9 mit 1250 horizontalen Zeilen.


Hot-Spot:
Störende Lichterscheinung auf der Bildwand, verursacht durch eine direkte Sichtbarkeit der Projektionslampe.


Keystone:
Diese elektronische Trapezentzerrung bei der projektion ermöglicht schrägprojektion ohne trapezförmige Bildverzeichnung,
das Bild bleibt rechteckig. Die Korrektur gleicht die Verzerrung digital aus, indem das Bild entgegengesetzt entsprechend
komprimiert wird oder eine neigbare Leinwand zum Einsatz kommt.
 

Kontrast:
Der Kontrast ist das Verhältnis der Helligkeit zwischen einem Weißbild und einem Schwarzbild, z.b. 400:1. Hohe Werte
verbessern die Bildschärfe und die Lesbarkeit.
 

LCD:
"liquid crystal display" = Flüssigkristallanzeige
 

Leuchtdichte:
Die Leuchtdichte wird mit einem visuell arbeitenden Gerät gemessen. Dabei vergleicht das Auge einen Ausschnitt der
Bildwand mit einer vergleichsfläche bekannter Leuchtdichte.
 

Leuchtdichtefaktor:
Der Leuchtdichtefaktor ist ein gemessener vergleichbarer
Wert des transmittierten Lichtes (bei Durchlichtprojektion)
und des reflektierten Lichtes (bei Auflichtprojektion) zu Standard-Weiß.


Pixel:
Kurzform von picture-element, kleinster Teil eines Bildes Bildpunkt).
 

Plasma:
Eine neue Bildschirmtechnologie. Jeder bildpunkt besteht aus einer winzigen Kammer, die mit einem Edelgasgemisch gefüllt ist.
Dieses Gasgemisch wird von einer Elektronik gezündet. Die dabei entstehende UV-Strahlung regt eine Phosphorschicht zum
Leuchten an.


Polarisationsbrille:
Stereobrille mit gegensinnig (linear und zirkular) polarisierenden Lichtfiltern zur Erkennbarkeit des 3 D-Effektes. 

Projektionsfläche:
Ist durch die erste Sitzreihe (eingeschränktes Gesichtsfeld optimal ca. 1,5-fache der Leinwandbreite) und die letzte
Sitzreihe (Auflösungsvermögen der Augen ca. 6-fache Bildwandbreite) bestimmt. Seitlich durch eine noch vertretbare
Schrägbetrachtung (ca. 40 Grad rechts und links der Projektionsachse) definiert.
 

Projektionsabstand:
Abstand der Mitte des auf der Leinwand projizierten Bildes von dem Bildwandseitigen Hauptpunkt des Projektionsobjektivs.


RGB:
rot-grün-blau Signal. Bei Video- und Computerbildern.


rs 232 Schnittstelle:
Schnittstelle die eine Kontrolle des Projektors über Computer oder Steuerungsgeräte wie amx oder creston ermöglicht.


Streuwinkel:
Erreicht der Leuchtdichteabfall den festgelegten unteren Grenzwert, so nennt man diesen Winkel den Streuwinkel.


SVGA:
Grafikstandard mit einer Auflösung von 800x600 Bildpunkten/Pixel.


WXGA:
Grafikstandard mit einer Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten/Pixel.
 

UXGA:
Grafikstandard mit einer Auflösung von 1600 x 1200 Bildpunkten/Pixel.
 


XGA:
Grafikstandard mit einer Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkten/Pixel.


Zoll:
englische Längenmaßeinheit: 1 zoll/inch (1")= 2,54 cm.

Linie_Seite_internet_45

Seiten die Sie auch interessieren könnten:

Erfahren Sie mehr über unseren Service !    Erfahren Sie mehr über unsere Partner !     Sie suchen eine neue Leinwand ? Hier sind Sie richtig !     Erfahren Sie mehr über uns !